News

Besuch des neuen Mannheimer Stadtquartiers Franklin
10.10.2017

News Image

Am 28. September besuchte ABSOLVENTUM das Benjamin Franklin Village, die ehemalig größte Wohnsiedlung der US Streitkräfte im Bundesgebiet.

Das 144,3 Hektar große Gesamtareal gliedert sich in eine Offizierssiedlung, Sullivan Barracks und Funari Barracks. 9.000 Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, Altersgruppen und Nationalitäten sollen hier in den nächsten zehn Jahren eine Heimat finden.

Laura Todaro, Mitarbeiterin der MWS Projektentwicklungsgesellschaft - eine Tochtergesellschaft der Stadt Mannheim - gab den ABSOLVENTUM-Mitgliedern einen informativen Überblick über die Geschichte, die Entwicklung und den aktuellen Stand des Projekts und stellte innovative Wohnungs-, Energie- und Mobilitätskonzepte vor. Anhand eines großen Bebauungsmodells konnte die Gruppe einen maßstabsgetreuen Eindruck des Areals mit Bestands- und geplanten Neubauten gewinnen.
Franklin soll als eigenständiges Stadtquartier Raum für Wohnen, Arbeiten und Leben bieten. Energetisch saniert und zeitgemäß modernisiert entstehen hier attraktive und bezahlbare Wohnflächen in unterschiedlichen Lagen und Größen, aber auch freistehende Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und gemeinschaftliche Bauprojekte. Restaurants, Büros, Handwerksbetriebe, moderne Ateliers und Wohngruppen mitten im Zentrum sollen für ein lebendiges Umfeld sorgen.

Franklin soll ein moderner Stadtteil werden. Viel grün, wenig Autoverkehr und eine Fokussierung auf öffentliche Verkehrsmittel – damit will man auf schon aktuelle aber besonders zukünftige Themen wie Klimawandel, Schadstoff- und Umweltbelastung eingehen.

Um einen Eindruck vom Stand der Baumaßnahmen zu erhalten, führte Frau Todaro die Gruppe mitten in die Großbaustelle. Dort zeigten sich die Mitglieder von den Umbauten bestehender Baracken zu modernen energetisch optimierten Wohnhäusern beeindruckt.

ABSOLVENTUM dankt der MWS Projektentwicklungsgesellschaft für die exklusive Möglichkeit, mehr über die neue Siedlung zu erfahren und besonders Frau Todaro für ihre spannenden Ausführungen.
Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, findet alle Informationen auf der Website: www.franklin-mannheim.de

Juliane Koch


Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Juliane Koch

Telefon: +49 621 181-1487
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.


Neues aus der Uni

Der Newsletter (Ausgabe 15/2017) der Universität Mannheim informiert Sie kurz und kompakt über Ihre Alma Mater.