News

Buchvorstellung: Start-Up jetzt!
17.11.2014

News Image

„Wie gründet man ein Start-Up richtig?“ Das fragen sich heute Viele. Ob man es überhaupt falsch gründen kann, das fragt sich ABSOLVENTUM-Mitglied Thorsten Reiter in seinem Buch Start-Up jetzt! und liefert dabei neben interessanten Einblicken in die Welt ambitionierter Gründer auch zahlreiche Argumente für das Gründen und gegen die Angst des Scheiterns. Bei einem von ABSOLVENTUM und VaPassion organisierten Event stellte der Mannheimer Absolvent sein Buch vor und erklärte, worauf es beim Gründen wirklich ankommt. Gemeinsam mit Dr. Michael Geisser, Mitbegründer des Mannheimer Start-Ups ubivent, schaffte er im Anschluss an die Buchvorstellung eine rege Diskussion über Start-Ups und ihre Entwicklungsmöglichkeiten.
Für Thorsten Reiter ist Unternehmertum keine Charaktereigenschaft oder Name eines Pflichtmoduls im Studium. Für ihn ist Unternehmertum eine Lebenseinstellung. „Entrepreneurship bedeutet nicht nur Grenzen zu überschreiten und eigene Ideen in die Realität umzusetzen, man kann es quasi in jeder Lebenslage nutzen.“ Reiter weiß wovon er spricht: Bereits mit 16 begann er „zu gründen“. Von Keksen mit Firmenlogos, über Ghostwriting und den Aufbau des Bolgs Generation: That’s Y!, bis hin zur Rhein-Neckar-Kiste: der Mannheimer Absolvent hat sich selbst in zahlreichen Projekten verwirklicht. Das Schreiben lag ihm dabei schon immer besonders am Herzen.
„Meine Mutter hat früher mal zu mir gesagt: Schreib immer weiter. Irgendwann wird jemand kommen, der deine Arbeit genauso schätzt wie du.“ Und sie sollte Recht behalten: Mitte das Jahres erschien das erste Buch des passionierten Bloggers, Start-Up jetzt!, im Campus Verlag. Im Buch geht er einer der zentralen Fragen der Generation Y auf den Grund: Gründen, aber wie?
„Auf einmal fragt man sich, welches Unternehmen überhaupt eine Strategieberatung von ein paar 20-Jährigen will? Klar muss man sich deutlich mehr ins Zeug legen als die Konkurrenz, um überzeugen zu können. Gleichzeitig hat das Start-Up aber auch Vorteile. Gerade in Marktnischen können Start-Ups von kurzen internen Entscheidungsprozessen profitieren, die es im Zweifelsfall in Großunternehmen so nicht gibt.“ Reiter betont an diesem Abend immer wieder wie wichtig es ist Netzwerke zu nutzen, Kontakte zu knüpfen und sich mit dem richtigen Team zu umgeben. Auch Michael Geisser, Geschäftsführer von ubivent, teilt diese Meinung: „In einem guten Team sind nicht alle gleich. Verschiedene Ansichten und Fähigkeiten führen unweigerlich zu ausdifferenzierteren Ideen.“ „Man sollte immer fragen: Was bringen wir mit, was wollen wir und wie bringen wir das beides zusammen?“, sagt Reiter mit dem Verweis darauf, dass es wichtig ist schon früh das Alleinstellungsmerkmal, das USP, des Produkts bzw. des Service zu finden. Für sein Buch hat Reiter daher zahlreiche Gründer der verschiedensten Branchen interviewt und ihre Erfahrungen für den Leser komprimiert.
10 goldene Regeln finden sich in Start-Up jetzt!, die Thorsten Reiter jedem Gründer ans Herz legt. An erster Stelle steht dabei die Regel: „Hab Spaß“. „Wir Deutschen planen immer Alles bis ins kleinste Detail durch, das gehört in gewisser Weise zu unserer Kultur. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich damit oft selbst Angst und Hemmungen schafft, die eigentlich unbegründet sind.“
Die achte goldene Regel lautet übrigens „The Winner shares it all“. Was es mit dieser Regel auf sich hat und wie auch Sie zum erfolgreichen Gründer werden können, erfahren Sie in Start-Up jetzt!
Hier finden Sie eine Bildergalerie.
Vivian Weitz

Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Simone Fioretto

Telefon: +49 621 181-1248
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.