News

#successstory: Holger Langlotz
03.09.2019

News Image

Der studierte Betriebswirt Holger Langlotz ist bei der Lufthansa Group im Bereich Konzernstrategie tätig und nach Beendigung seines Studiums ABSOLVENTUM beigetreten, um Studierende der Uni Mannheim zu unterstützen. Er ist aktiver Mentor in unserem Programm und Autor des Buches „Praktikum erfolgreich!“.

Was haben Sie studiert?

Ich habe im letzten Jahrgang Betriebswirtschaftslehre auf Diplom studiert, welcher nach heutiger Nomenklatur dem Mannheim Master in Management entspricht. Meine Studienschwerpunkte habe ich im Bereich Finance und strategisches Management gesetzt, da ich mich für die Funktionsweise und Weiterentwicklung unterschiedlichster Geschäftsmodelle interessiert habe und eine gesunde finanzielle Struktur die Basis für dauerhaften wirtschaftlichen Erfolgs ist. Um während der Studienzeit auch internationale Luft zu schnuppern, habe ich das Studium in Mannheim durch Auslandssemester am Trinity College in Dublin, Irland, und an der Tongji Universität in Shanghai, China, ergänzt.

Wie hat Sie ABSOLVENTUM und die Uni Mannheim dabei unterstützt?

Dass es selbst innerhalb eines BWL-Teilgebiets mehrere Lehrstühle gibt, hat mir die Möglichkeit gegeben, mich genau auf die Themen zu fokussieren, die für mich besonders relevant waren. Außerdem ist das Angebot an Praxisvorträgen und -workshops extrem breit. Das eröffnet, zusammen mit dem guten Ruf, den die Uni Mannheim bei Unternehmen genießt, natürlich gute Einstiegsmöglichkeiten. Mit ABSOLVENTUM bin ich erst nach meinem Abschluss in Kontakt gekommen, da ich die Uni Mannheim gerne ideell unterstützen wollte.

Wie ging es für Sie nach Ihrem Abschluss an der Universität Mannheim weiter?

Eigentlich wollte ich zunächst in der Unternehmensberatung arbeiten und hatte auch ein entsprechendes Angebot vorliegen. Was mir dort gefehlt hat, war allerdings eine etwas längere Begleitung eines Themas über die typische Projektdauer von ein paar Wochen oder Monaten hinaus. Ein Kommilitone, der das wusste, hat mich dann auf ein Traineeprogramm der Lufthansa Group aufmerksam gemacht, das ich sehr flexibel nach meinen Vorstellungen gestalten konnte. So bin ich eher zufällig bei der Lufthansa Group gelandet und habe zwei Jahre lang in Projekten Erfahrungen im Bereich Strategie, Restrukturierung und Post-Merger-Integration gesammelt, wobei ich viel in integrierten Teams mit Beratungen arbeiten und lernen durfte.

Was machen Sie aktuell?

Ich bin nach wie vor im Lufthansa Konzern tätig und dort Senior Director, Head of Group and Portfolio Strategy. Ich bin also verantwortlich für die Gestaltung der Konzernstrategie und die Weiterentwicklung des Geschäftsfeldportfolios. Die Themen und Projekte, an denen wir in diesem Bereich arbeiten, sind sehr abwechslungsreich. Neben der Konzernstrategie, dem jährlichen Strategieprozess und einzelnen Strategiethemen gehören dazu beispielsweise auch Projekte zur Identifizierung und Realisierung von Synergiepotenzialen innerhalb des Konzerns mit den verschiedenen Geschäftsfeldern, Unternehmensübernahmen und -verkäufe sowie Partnerschaften mit anderen Unternehmen.
Darüber hinaus habe ich auch den Kontakt in die akademische Welt nicht verloren: Ich habe Lehraufträge an der Uni Mannheim sowie der FH Joanneum in Graz und unterstütze als Mentor bei ABSOLVENTUM Studierende an der Uni Mannheim. Letzteres ist sogar in dem Buch „Praktikum erfolgreich!“ gemündet.

Was ist Ihr Erfolgskonzept?

Das ist eine gute Frage. Spontan fallen mir folgende Punkte ein: Klare Prioritäten setzen, sich fokussieren. Das große Ganze im Blick haben, ohne die wichtigen Details zu vernachlässigen. Höchste Qualitätsstandards erfüllen. Entscheidungen so treffen, als wäre es das eigene Geld und nicht das Geld der Investoren. Sich selbst hinterfragen und immer versuchen, weiter zu lernen und sich zu verbessern.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?

In meinem aktuellen Job fühle ich mich sehr wohl. Außerdem lassen sich meiner Erfahrung nach zu konkrete Karrierepläne ohnehin nur selten realisieren. Insofern bin ich offen für Gelegenheiten, die sich ergeben, verspüre aber keinen Druck, mich verändern zu müssen.
Welchen Rat haben Sie für aktuelle Studierende der Uni Mannheim?
Bei der Bewerberauswahl legen praktisch alle Unternehmen großen Wert auf Praxiserfahrung. Insofern kann ich allen Studierenden nur raten, Praktika oder Werkstudententätigkeiten in das Studium einzubauen und das breite Angebot an Praxisvorträgen und -workshops an der Uni Mannheim zu nutzen. Außerdem ist das Mentoring-Programm von ABSOLVENTUM sicherlich für viele Studierende interessant.

Text: Selina Mann
Foto: Johanna Oswald

Ihre Ansprechpartnerin

Fragen? Anregungen? Probleme? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Simone Fioretto

Telefon: +49 621 181-1248
Fax: +49 621 181-1087
E-Mail schreiben

FORUM-Aktuell

Lesen Sie weitere Neuigkeiten aus der Universität im aktuellen FORUM.